Bio

Download Bio & CV (de/eng)

„Ein musikalisches Roadmovie auf internationalen Kreuzungen“

In dem Moment, in dem die Gänsehaut den Körper erobert und das anspruchsvolle Ohr sich besinnt, bespielen vermutlich gerade die Künstler von [:klak:] die Harfe der Emotionen. Das einzigartige Konzept jedes Konzerts von Akkordeonist Stefan Kollmann und Klarinettist bzw. Perkussionist Markus Fellner überrascht den wachen Verstand – während die mitreißend melodischen Brücken dem Herz so manch verstaubte Regung entlocken. Wer weder auf Passion noch auf höchstes musikalisches Niveau verzichten möchte, der sollte diesen Geniestreich unbedingt live erleben. Ein beglückender Abend ist somit gesichert

So viel wie die Musik erzählt, so wenig brauchen sich die jungen Kärntner selbst beweisen. Als Gewinner des „Jazz/Worldmusic Awards Castelfidardo 2013″ und als Preisträger des „New Austrian Sound of Music (NASOM) 2016/17″ spricht der Erfolg für sie. Presseberichte über nationale und internationale Auftritte, vom Akkordeonfestival bis zu den Festspielen Mecklenburg Vorpommern, und die Zusammenarbeit mit Jazzgrößen wie Georg Breinschmid und Bernie Mallinger hinterlassen staunende Leserinnen und Leser, während die Künstler bereits an neuen Destinationen ihrer musikalischen Crossover-Route arbeiten.

Matthias Schorn der Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker sagt: „Ich freu mich immer, wenn ich beim Musikhören Geschichten erzählt bekomme! Als ich [:klak:] das erste Mal gehört habe war genau das der Fall. “

Stefan Kollmann wurde geboren. Er zeigte erste Anzeichen eines Sinns für Humor beim Windelwechseln; kurz darauf entdeckte er seine Liebe zur Musik, als ihn seine Eltern mit einem Akkordeon beschenkten. Nach anfänglichen Lehrjahren bei Klaus Paier und Prof. Roman Pechmann am KONSE Klagenfurt, beendete er 2014 sein Masterstudium an der Kunstuniversität Graz bei Prof. Janne Rättyä.
Stefan Kollmann mag Menschen.
Vor allem jene, die seinen unkonventionellen Zugang zu verschiedenen Musikstilen teilen und unheimlich gerne neues musikalisches Terrain erkunden, wie etwa mit dem Duo [:klak:], der Bodypercussionistin Anita Gritsch in „Kosmophonics“ oder mit „Klakradl“, gemeinsam mit den Kabarett-Duo RaDeschnig. Neben seinen Konzert & Entdeckungsreisen nach Spanien, Italien, Slowenien, Litauen, Palästina, Iran oder Shanghai, versucht er unermüdlich die Vielfalt der verschiedenen Musikstile neuen Zuhörern und Schülern jeglichen Alters (4-99) nahe zu bringen – ein Traum, der durch seine weitere Tätigkeit als Musiklehrer in Kärnten wahr werden könnte..

Markus Fellner, Jahrgang 1990, begann im Alter von 7 Jahren Klarinette zu spielen. Nach dem Instrumental- und Gesangspädagogikstudium am Kärntner Landeskonservatorium bei Hubert Salmhofer, absolvierte er sein Masterstudium im Konzertfach Klarinette am Konservatorium Wien Privatuniversität bei Matthias Schorn (Wiener Philharmoniker) und Alexander Neubauer (Wiener Symphoniker). Internationale Wettbewerbe und Konzertreisen führten ihn u.a. nach Italien, Deutschland, Spanien, Russland und China. Zu seinen Wettbewerbserfolgen zählen ein 1. Preis beim ClariArts Wettbewerb 2011 in Hartberg, sowie der „Worldmusic Award Castelfidardo 2013“, den er gemeinsam mit seinem Crossover Duo [:klak:] gewann. Neben [:klak:] wirkt Markus bei diversen Bands im Jazz- und Volksmusikbereich sowie bei diversen Orchesterprojekten wie z.B. im Stadttheater Klagenfurt, Mozarteumsorchester Salzburg, Wiener Symphoniker, Nürnberger Symphoniker oder im Internationalen Orchesterinstitut der Wiener Philharmoniker mit. 2015 war Markus als Solo-Klarinettist in der “Orff-Akademie” des Münchner Rundfunkorchesters tätig. Seit Februar 2016 ist er als Akademist bei der Staatsphilharmonie Nürnberg engagiert.